Dienstag, 31. Mai 2016
Impressum
 
Notfall der Woche:

 Togo

togoklein

 

 

 

 




Ihre Hilfe erbeten:

zum Spendenformular










zbanner3

Es ist wieder soweit – Weihnachten steht vor der Tür!w13

Hier kommen Sie zum aktuellen Spendenstand

 

Liebe Freunde von CoSeNot e.V.,

auch dieses Jahr zu Weihnachten möchten wir Sie um Hilfe in Form einer Geldspende bitten.

Es war ein sehr anstrengendes Jahr für unsere aktiven Helfer. Viele Sorgen um die Gesundheit der Hunde und fehlende Pflegestellen liessen uns fast verzweifeln. Auch die Vermittlungen wurden schwerer, da wir recht viele ältere Hunde aufgenommen haben. Seit Mitte des Jahres ist unser Kontostand rapide gesunken und es warten noch immer kranke und alte Hunde auf unsere Hilfe. So werden noch dieses Jahr sechs Hunde aus Spanien kommen, die wir von Tierschützern übernehmen, die sie von einem Vermehrer gerettet haben. Diese sechs Cocker sind überwiegend mit Mittelmeerkrankheiten infiziert und brauchen Behandlungen.

vicky2

Auch aus Frankreich kommen weitere Hunde, drei von Ihnen sind über 10 Jahre alt und haben Mammatumore, schlechte Augen etc. Unser Gnadenhof ist nun auch an seine Aufnahmegrenzen, aber das Elend hört nicht auf.

avebture 

Wir hatten dieses Jahr immense Tierarztkosten. Mittlerweile kostet dem Verein fast jeder Hund, der kommt, mehr als unsere Schutzgebühr. Das sind nicht einkalkulierte Kosten wie zb. Bei einem Hund wie Sem, den wir wissentlich aufgenommen, haben, das er uns hohe Kosten verursachen würde. Bruni zB. kam ohne Infos, in was für einen schlechten Zustand sie wirklich war und hat uns dann rund 600 Euro gekostet. HIER sehen Sie die Tierarztrechnung.

bruni 

Auch eine Zuchtverkleinerung/Auflösung bedeutet für uns hohe Kosten, die wir neben den Einreisekosten haben, da wir diese Hunde ausnahmslos kastrieren. Jahrelange Missachtung des Gesundheitszustandes hat zur Folge, das Augen, Ohren und Zähne ebenfalls behandelt werden müssen. Als Beispiel zeigen wir Ihnen HIER die Rechnung von Cavalieren, die mehr als 1100 Euro gekostet haben.

IMG_1985

Auch Ronny haben wir übernommen, ohne das wir geahnt haben, welches Schicksal sich hier verbirgt. Ronny hatte so schlechte Zähne, das bei der Sanierung der Kiefer gebrochen ist. Er musste eine zeitlang künstlich ernährt werden. Die Kosten für Ronny beliefen sich auf rund 1800 Euro, bevor er vermittelt werden konnte. Hier sehen Sie eine Rechnung

ronny5

Aufgrund der Tatsache, dass unsere Schutzgebühren einfach nicht ausreichen, um die anfallenden Kosten zu decken, sind wir dringend auf Spenden angewiesen, um weiterhin Cockern in Not helfen zu können. Deshalb würden wir uns sehr freuen, wenn Sie uns bei unserer Tierschutzarbeit unterstützen und uns für weitere Cocker und Setter in Not eine Weihnachtsspende zukommen lassen.
Ich möchte als Vorsitzende des Vereins hier auch erwähnen, dass es leider Menschen gibt, die aus verletzter Eitelkeit versuchen, unseren Tierschutzverein in den Schmutz zu ziehen. Wir, das heißt der Vorstand, die Pflegestellen und alle anderen Helfer engagieren uns ehrenamtlich mit viel Herz und aus Überzeugung für in Not geratene Cocker und Setter und wir werden nicht aufgeben. Ich kann Ihnen versichern und belegen, dass bei CoSeNot e.V. alles seine Richtigkeit hat.
Da die Gemeinnützigkeit des Vereins überprüft und anerkannt ist, können wir Ihnen selbstverständlich, falls erwünscht, für Ihre Spende eine Spendenquittung ausstellen. Bei einer Summe über 200 Euro geschieht dies automatisch.

Das Team von CoSeNot e.V. und unsere Cocker bedanken uns ganz herzlich für Ihre Hilfe!!!

 

Unser Spendenkonto lautet:

CoSeNot e.V.

Sparkasse Nienburg

IBAN DE74 2565 0106 0036 1662 47
BIC: NOLADE21NIB

 Betreff: Weihnachtsspende

 

 

Wenn Sie unseren Gnadenhof unterstützen möchten, können Sie Ihre Weihnachtsspende auch für den Hof spenden:

Sparkasse Nienburg

IBAN DE74 256501063405168307
BIC: NOLADE21NIB

Betreff: Weihnachtsspende Hof

w1122